Referenz Kläranalage Schlösschen

Gute Bedienbarkeit.
Wenig Wartung.

Kläranlage

Kommunales Abwasser

Durchsatz

21,6 m³/h

Unterhaltung

Geringe Betriebskosten

Die Anlage in Bildern

Gute Bedienbarkeit – geringe Betriebskosten

Verbesserung gewünscht

Im Zuge des Neubaus der Kläranlage Schlösschen, im schönen Erzgebirge, sollte die Kläranlage auch mit einer neuen, effizienten Rechenanlage ausgerüstet werden.

Klare Entscheidung für nrw contec Siebrechen

Für die Kläranlage Schlösschen bringt ein nrw contec Siebrechen gegenüber anderen Lösungen entscheidende Vorteile mit sich:

  • Geringer Verbrauch an Energie und Waschwasser mit langfristig positivem Einfluss auf die Betriebskosten
  • Hohe Betriebssicherheit bei optimalen Kosten / Aufwandsverhältnis
  • Platzsparende Aufstellung mit guter Zugänglichkeit
  • Gute Bedienbarkeit und
  • geringer Wartungsaufwand

Die realisierte Lösung

Die Kläranlage ist für kommunales Abwasser mit einem Anschlusswert 450 EW auszulegen. Der maßgebliche Mischwasserzufluss zur Kläranlage wurde gemäß ATV-DVWK-A 198 mit 6 l/s ermittelt, d. h. Qh,max= 6 l/s = 21,6 m³/h. Eine Pumpanlage fördert das Abwasser mit dieser maximalen Förderleistung in die mechanische Vorreinigungsanlage, von wo aus die Kläranlage im freien Gefälle durchflossen wird.
Für die biologische Reinigung des anfallenden Abwassers ist eine klassische Belebtschlammanlage mit Stickstoffeliminierung und aerober simultaner Schlammstabilisierung zuständig.

Mechanische Vorreinigung mit internem Notüberlauf

Für die mechanische Vorreinigung ist eine Feinsiebanlage der Baureihe RBS4 von nrw Anlagentechnik eingesetzt. Diese ist in einem separaten Raum des Technikgebäudes oberirdisch aufgestellt.
Die Siebmaschine dient zur Abscheidung von Schwimm-, Sink- und Schwebstoffen. Sie besitzt einen internen Notüberlauf, der zum Beispiel bei Verstopfung selbstständig in Funktion tritt.

Hoher Abscheidegrad, zuverlässig und energiesparend

Das halbrunde Lochsiebblech mit einer Lochung von 3 mm wird waagerecht vom Abwasser angeströmt. Durch diese Änderung der Strömungsrichtung wird ein hoher Abscheidegrad sichergestellt. Die mit ca. 1,6 U/min rotierenden Bürsten streifen zuverlässig und energiesparend die zurückgehaltenen Feststoffe, das Rechengut, vom Lochsiebblech ab und geben es in die integrierte Siebgutwäsche und –presse ab. Das vorgereinigte Abwasser fließt durch das Sieb nach unten ab.

Entwässerung des Rechenguts auf 30%

In der Rechengutpresse vom Typ PU100 wird das anfallende Rechengut von ca. 15 % auf 28 bis 30 % TSS entwässert und über den Rechengutaustrag mit Absacksystem in den 240 l fassenden Rechengutcontainer abgegeben. Die Waschzone der Rechengutpresse besitzt für kurze Spülungen einen ½“ Wasseranschluss.

Brauchwasser nur für die Siebgutwäsche

Auf Grund der mechanischen Reinigung der Siebfläche mittels rotierender Bürsten wird Brauchwasser zur Reinigung und Spülung lediglich für die Siebgutwäsche notwendig. Das Brauchwasser kann mit relativ geringem Vordruck, d. h. ca. 1,5 bis 2 m WS bereitgestellt und genutzt werden. Auf eine kosten- und wartungsintensive Druckerhöhungsanlage mit bis zu 4 bis 6 bar, wie bei anderen Siebmaschinen notwendig, kann damit verzichtet werden.

Freie Nachfüllung des Vorlagenbehälters im freien Zufluss

In der Praxis ist dafür ein Vorlagebehälter (Spülkasten) mit einem Fassungsvermögen von ca. 15 l in entsprechender Höhe über der Siebmaschine vorgesehen. Bei Bedarf oder in vorwählbaren Zeitzyklen wird das Spülwasser über ein Magnetventil im freien Zufluss in die Waschzone der Siebgutpresse abgegeben. Parallel dazu wird der Vorlagebehälter über einen Schwimmer gesteuertes Ventil wieder neu befüllt. Auf Grund des geringen Wasserbedarfs wird Trinkwasser verwendet. Mit der freien Nachfüllung des Vorlagebehälters ist gleichzeitig eine sichere Trennung Trinkwasser / Brauchwasser garantiert.

Hohe Zufriedenheit

Die Anlage wurde im Juni 2019 in Betreib genommen und arbeitet seitdem zur vollsten Zufriedenheit des Betreibers. Im Rahmen eines Wartungsvertrages wird die Siebmaschine fachkundig in festgelegten Zeitabschnitten auf ordnungsgemäße Funktion geprüft, gewartet und bei Bedarf nachjustiert. Für eventuelle Rückfragen der Kläranlage Schlösschen steht nrw Anlagentechnik jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Datenschutz
Wir, nrw Anlagentechnik GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Wir, nrw Anlagentechnik GmbH (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: